Herzlich willkommen in der Ortsgemeinde Hochspeyer!

Portrait Jonas Ortsgemeinde Hochspeyer

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

sehr geehrte Gäste,

als Ortsbürgermeister von Hochspeyer begrüße ich Sie ganz herzlich auf unserer Internetpräsentation und freue mich sehr über Ihr Interesse an unserer lebens- und liebenswerten Ortsgemeinde mitten im Pfälzerwald.

Es ist schön, dass Sie sich für unseren virtuellen Auftritt interessieren, der sich derzeit aber noch im Aufbau bzw. in der Überarbeitung befindet.

Auf den folgenden Seiten haben sie zukünftig die Möglichkeit, virtuell einen Blick in die Gemeinde Hochspeyer zu werfen. Gleichzeitig erhalten Sie aber auch wertvolle Tipps und Informationen rund um das Leben in unserem Dorf sowie über unsere Geschäftsangebote, unsere persönlichen Dienstleistungsangebote, unsere Sport- und Freizeitmöglichkeiten sowie über unsere bekannten kulturellen oder brauchtümlichen Veranstaltungen.

Sollten Sie Fragen und Anregungen haben, so nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Viel Spaß noch au Ihrem virtuellen Rundgang durch meinen Heimatort.

 

Ihr Dominic Jonas

Bürgermeister der Ortsgemeinde Hochspeyer

 

 

Sprach- und Leseförderung mit der Lese-Lok 

 

Nach mehrwöchiger Reise und Station in der  Kindertagesstätte Schelmenhaus brachten die Kinder mit ihren Erzieherinnen die Lese-Lok zurück in die Gemeindebücherei.

 

 

Mit der Lese-Lok stellt die Bücherei den Kindergärten eine intensive Methode der Sprach- und Leseförderung mit dem Schwerpunkt der Bildbetrachtung zur Verfügung. Bei der Rückgabe berichteten die Kinder über ihre Lieblingsbücher und übergaben schön gestaltete Waggonkarten, die nun in der Bücherei bewundert werden können. Zu dem Lese-Lok Lied, nach der Melodie „Husch, Husch, Husch die Eisenbahn“, fuhr der Zug eine Runde um die Regale. Schließlich hieß es Abschied nehmen von der Lokführer Leslie und der Lese-Lok.

Esperanto-Sprecher aus acht Ländern zur Internationalen Esperanto-Frühlingswoche vom 15. bis 22. April 2019 in Hochspeyer

Vom 15. bis zum 22. April findet in Hochspeyer eine internationale Esperanto-Veranstaltung mit etwa siebzig Teilnehmern aus acht Ländern statt. Die 35. "Esperanto-Frühlingswoche" findet in diesem Jahr in Hochspeyer statt. Die Gäste, unter ihnen viele Familien, kommen aus Deutschland sowie Kanada, Russland, Belgien, Frankreich, Österreich, Dänemark, Benin und Südafrika.

Esperanto ist eine geplante internationale Sprache, deren Grundlagen Ludwik Zamenhof vor über 130 Jahren in Polen entwickelt hat. Veröffentlicht wurde das erste Esperanto-Lehrbuch 1887 in Warschau. Man kann die Sprache wegen ihres regelmäßigen Aufbaus in etwa einem Viertel der Zeit erlernen, die man z. B. für Englisch oder Französisch braucht. Ein paar Millionen Menschen haben Esperanto gelernt, einige hunderttausend verwenden die Sprache regelmäßig.

Esperanto-Sprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene

Während der Veranstaltung finden auch Esperanto-Sprachkurse für Anfänger und Fortgeschrittene statt, die für Besucher offen sind. Der Kurs für Einsteiger beginnt am Dienstag, 16. April, 9.15 Uhr, mit Helmut Klünder; es wird der "Kostenlose Esperanto-Kurs" des Deutschen Esperanto-Bundes benutzt: https://www.esperanto.de/de/enhavo/lerni/ein-fernkurs-nicht-nur-für-jugendliche;
Auskunft und Anmeldung unter Tel. 0800 336 36 36 62

Konzerte in Esperanto

Am Mittwoch, 17.April, findet ab 20 Uhr ein Konzert von Kim J. Henriksen aus Dänemark statt. Eintritt frei, Spende willkommen. Anmeldung unter Tel. 0800 336 36 36 62.

Veranstaltungsort: Naturpark-Jugendherberge Hochspeyer, Trippstadter Str. 150, 67691 Hochspeyer, Telefon 06305/336

Vormittags und abends ist gewöhnlich Programm im Haus; dann stehen viele Gesprächspartner zur Verfügung; nachmittags sind Ausflüge geplant.

Infos zu diesem Thema finden Sie im Internet oder über den Deutschen Esperanto-Bund

http://www.esperanto.de. Printempa Semajno Internacia (PSI, Internationale Frühlingswoche)
https://psi.esperanto.de

 

Die Grünabfallsammelstelle ist seit 1. März wieder geöffnet. Zur Info die Öffnungszeiten:

 

Sehr geehrte Vereinsvorsitzende, sehr geehrte Selbständige in der Ortsgemeinde Hochspeyer,

der Neu-Bürgerempfang 2019 soll am Mittwoch, 1. Mai 2019, ab 11.00 Uhr,

auf dem Gelände des Schwimmbads, Am Weiherberg

stattfinden.

Bei einem zünftigen Frühschoppen mit Weißwurst, Brezeln und Fassbier, musikalisch umrahmt von der Blaskapelle Hochspeyer, wollen wir in die neue Saison starten. 

Sie haben mit Ihrem Verein, mit Ihrem Gewerbe die Möglichkeit, sich an diesem Tag den Neubürgern/Innen vorzustellen.

Bitte informieren Sie uns per Email, ob Sie sich an der Veranstaltung beteiligen werden.

Kontakt:

Email:              birgit.degiuli@enkenbach-alsenborn.de

Telefon:           06305/71-126

 

Hochspeyer, eine neue Heimat für Flüchtlinge. Wohnungen gesucht.

Die Ortsgemeinde Hochspeyer gilt als gastfreundliches Dorf. Sie unterstützt auch das Bestreben von Flüchtlingen und deren Familien, Hochspeyer zu ihrer Heimat zu machen. Für diese Menschen ist es in der Regel sehr schwierig, in Hochspeyer entsprechenden Wohnraum zu finden. Viele Wohnungsinhaber hegen Vorbehalte gegen eine Vermietung an Flüchtlinge, da sie Mietausfälle oder andere Unzulänglichkeiten befürchten.

Mitbürger, die die geflohenen Menschen im Alltag begleiten bestätigen, dass diese Menschen gewillt sind, sich den deutschen Gepflogenheiten anzupassen. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung.

Gesucht wird bezahlbarer Wohnraum, insbesondere Dreizimmer-Wohnungen für Familien mit zwei Kindern, sowie Vier- und Mehrzimmer-Wohnungen für Familien mit größerer Kinderzahl. Bitte melden uns vermietbare Wohnungen, ganz gleich in welcher Größe.

Sprachpaten und Hilfe bei Bewerbungen gesucht

Viele Sprach- und Integrationskurse für Flüchtlinge, angeboten von der Volkshochschule und von anderen Institutionen, haben sich etabliert und sind gut organisiert. Dank beachtlicher sprachlicher Fortschritte werden viele Kursteilnehmer in den nächsten Monaten den deutschen Arbeitsmarkt bereichern. Für sie suchen wir ehrenamtliche Helfer, die sie bei der Suche nach Arbeitsangeboten, sowie beim Erstellen von Bewerbungsunterlagen unterstützen.

Ehrenamtliche Helfer, für ein bis zwei Stunden pro Woche, suchen wir auch für Frauen, die wegen der Betreuung von Kleinkindern, keine Möglichkeit haben, an den o.a. angebotenen Sprachkursen teilzunehmen. Sie können unterstützen?

Frau Gabi Marwede, Telefon: 01631912863, freut sich über eine Kontaktaufnahme.

Übrigens… eine gute Möglichkeit, die neuen Mitbürger kennen zu lernen, bietet sich jeden zweiten Freitag, ab 15 Uhr, im Paul-Gerhardt-Gemeindezentrum in der Hauptstraße 86. Hier treffen sich Flüchtlinge und Deutsche zum gemeinsamen Kaffeetrinken, zum Basteln, Spielen und zum miteinander reden. Auf die Termine wird regelmäßig im Amtsblatt hingewiesen.