Pflanzenvielfalt aus Blumen, Kräutern, Obst und Gemüse –  ein Fest der Sinne, eine Ruhe-Oase.

Der Bauerngarten im Mehrgenerationengarten Hochspeyer ist klassisch mit heimischen Stauden und Kräutern angelegt. Die Blüten der Obstbäume (Apfel und Zwetschge) und der Stauden des Bauerngartens bieten zahlreichen Insekten, wie Bienen und Hummeln, reichlich Nahrung.

Der Begriff „Bauerngarten“ taucht erstmals um 1855 durch den österreichischen Botaniker Anton Kerner auf.  Angepflanzt wurden damals überwiegend Nutzpflanzen (Gemüse), Kräuter und Stauden zur Eigenversorgung.

Beim Bauerngarten denken wir an geometrisch angelegte Pflanzbeete, meist quadratisch oder rechteckig mit einem Wegekreuz. Die einzelnen Beete werden durch einen Zaun oder eine Hecke, meist einer Buchsbaumhecke, eingefasst.  Bauerngärten sind auch in Großstädten voll im Trend - ein Stück Landleben in der Stadt.

Pflanzenvielfalt im Mehrgenerationengarten

  • Obstbäume: Zwetschge, Apfel
  • Stauden: Schafgarbe, Stockrose, Frauenmantel, Aster, Glockenblume, Rittersporn, Tränendes Herz, Kugeldistel, Prachtkerze, Storchschnabel, Schleifenblume, Lavendel, Phlox, Salbei, Fetthenne, Ziest, Thymian, Königskerze, Ehrenpreis
  • Gräser: Reitgras, Federborsstengras
  • Sträucher: Hainbuche, Fingerstrauch, Roter Sommerspierstrauch, Rosa Zwerg-Spiere, Rose, Amethystbeere, Holunder, Flieder

Quellen: www.wikipedia.de, www.mein-schoener-garten.de, www.agrarheute.com_25.01.21

Eine Bitte an alle Garten-Gäste: Bitte gehen Sie achtsam mit den Pflanzen um, zupfen Sie keine Pflanzen und Blüten ab.